Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Aktuelles

Aktuelles

 las.americas2019Zukunft heute/gestern/morgen: Zukunftsvision(en) in den Amerikas

Visions of future(s) in the Americas / Visiones de futuro(s) en las américas

12. - 14. Juni 2019, Universität Bonn
 
Eine Tagung der zu Amerika arbeitenden Regionalgruppen der Deutschen Gesellschaft für Sozial- und Kulturantropologie.
 
Zukunftsverständnis und zukunftsorientiertes Handeln sind zu jedem Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte kulturell geprägt. Im Rahmen der Konferenz Zukunft heute/gestern/morgen: Zukunftsvisionen in den Amerikas wollen wir "Zukunft" als Forschungsfeld für Geistes- und Kulturwissenschaften in ihren vielfältigen und komplexen Erscheinungsformen und -dimensionen, in verschiedenen Räumen und Epochen der Amerikas, in ihren materiellen und immateriellen Ausdrucksformen und diskursiven Praktiken eröffnen.
 
Vorschläge zu Panels: bis zum 10.10.2018 an die Kontaktadresse: americas2019@uni-bonn.de
 
weitere Informationen finden Sie hier.  
 

Roman "Das Gift" - Lesung von Samanta Schweblin

26. Juni 2018, 14-16 Uhr im HS III

Samanta Schweblin.jpg

           Das Gift.jpg
Samanta Schweblin wurde 1978 in Buenos Aires geboren. Für ihren Erzählband Die Wahrheit über die Zukunft erhielt sie 2008 den Premio Casa de las Américas sowie den Juan-Rulfo Preis, für den soeben in spanischer Sprache erschienenen Band Siete casas vacías erhielt sie den Premio de narrativa breve Ribera del Duero España. Das Gift ist ihr erster Roman, er erscheint in über zwanzig Ländern.

                                                           

 Lesung auf Spanisch und Deutsch  

 

Copyright: Inken Sarah Mischke 
  
____________________________________________________________________________________________________

Prof. Dr. Javier Pinedo Castro (†)

jpinedo.jpg

Wir trauern um unseren geschätzten Kollegen und lieben Freund Javier Pinedo, der am Mittwoch, 30.5.2018 nach schwerer Krankheit verstorben ist.

Prof. Dr. Javier Pinedo Castro, der an der Universidad de Talca (Chile) den Lehrstuhl für hispanoamerikanische Literatur innehatte, nahm mehrfach Gastdozenturen an der Abteilung für Romanistik der Universität Bonn wahr. Er war ausgewiesener Experte der lateinamerikanischen Literatur, wobei sein Forschungsschwerpunkt der Ensayo und dessen ideen- und kulturgeschichtlichen Implikationen bildete. Am Zustandekommen von Forschungskooperationen mit dem ILZ war er ebenso beteiligt wie an der Etablierung eines Institutsabkommen zwischen der Bonner Romanistik und dem Instituto de Estudios Humanísticos der Universidad de Talca. Weit über Chile hinaus bekannt war er zudem als Organisator des renommierten iberoromanischen Literaturpreises Premio José Donoso.

Dr. Monika Wehrheim, Prof. Dr. Mechthild Albert, Prof. Dr. Michael Schulz, Dr. Elmar Schmidt, Dr. Antje Gunsenheimer

en Español

____________________________________________________________________________________________________

 

Ringvorlesung

RV Humboldt.bild

"Alexander von Humboldt 'Kosmos' an der Universität Bonn und in der Welt - Brücken und Brüche über 200 Jahre"

Organisation: ILZ, Altamerikanistik, Romanistik
Ansprechpartner*innen: Dr. Antje Gunsenheimer, Dr. Monika Wehrheim, Dr. Daniel Graña- Behrens

Der Eintritt ist frei.

Den Flyer zum Jahresprogramm der Ringvorlesung finden Sie hier.

 • Alexander von Humboldt: Die Nachhaltigkeit des Wissens oder das Wissen der Nachhaltigkeit

Prof Dr. Ottmar Ette (Universität Potsdam)

Montag, 9. April 2018, 18.00 Uhr

Veranstaltungsort: Forum Internationale Wissenschaften

• Präsentation der Werke Alexander von Humboldts

Michael Herkenhoff und Manfred Weber

Donnerstag, 3. Mai 2018, 18.00 Uhr

Veranstaltungsort: Curtius Lesesaal, ULB Bonn

• Transformation des Wissens - eine Transformation der Schreibformen? Alexander von Humboldt als Autor

Dr. Adrián Herrera (Universität Köln)

Donnerstag, 17. Mai 2018, 18.00

Veranstaltungsort: Institut français

• Im freien Spiel dynamischer Kräfte - Alexander von Humboldts Pflanzengeographie

Dr. Ulrich Päßler (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften)

Donnerstag, 7. Juni 2018, 18.00

Veranstaltungsort: Institut français

 

____________________________________________________________________________________________________

Vortragsreihe Lateinamerika - Kulturelle Vielfalt in urbanen Räumen

 VHS2018.bild

Organisation: ILZ (ausgeschrieben) und VHS Bonn
Ansprechpartnerin: Dr. Antje Gunsenheimer

Veranstaltungort: Abteilung für Altamerikanistik, Oxforstraße 15

Der Eintritt ist frei.

• Märkte als Ort der kulturellen Vielfalt im vorspanischen Mexiko

Prof Dr. Nikolai Grube

Montag, 16. April 2018, 18.15 Uhr

• Vom großen Dorf zur Metropole - Stadtentwicklung in Lateinamerika bis zum Ersten Weltkrieg

Prof. Dr. Barbara Potthast

Montag, 7. Mai 2018, 18.15 Uhr

• Slums als kulturelle Begegnungsräume in Lateinamerika

Prof. Dr. Eveline Dürr

Montag, 14. Mai 2018, 18.15

• De los Yungas a las ciudades - Afrobolivianische Perpektiven auf Migration und Urbanität

Moritz Heck

Montag, 14. Juni 2018, 18.15

 

Weitere Informationen zu den Themen & Vortragenden finden sie hier

 

 _____________________________________________________________________________________________________

ISLA – Buchreihe des ILZ: Band 1

 

2012 – Die globalisierte Apokalypse aus lateinamerikanischer Perspektive

Antje Gunsenheimer / Monika Wehrheim / Mechthild Albert / Karoline Noack (HG.)

 

 Globalisierte Apokalypse Buchdeckel

 

Einen kurzen Überblick über die Publikationen finden sie hier.

 

_____________________________________________________________________________________________________

 


ISLA - Buchreihe des ILZ: Band 2
 

Border Transgression: Mobility and Mobilization in Crisis

 

 Eva Youkhana (HG.)

 

Border Transgression Buchdeckel 

 

Einen kurzen Überblick über die Publikationen finden Sie hier.

 

Artikelaktionen