Veranstaltungen

Wandel von Klima und Landnutzungspraktiken in der Montaña Region

Die Montaña Region im mexikanischen Bundesstaat Campeche liegt in der Pufferzone des Biosphärenreservates Calakmul, eines der größten Naturschutzgebiete Mexikos. Die tropischen Wälder der Region werden von der lokalen, überwiegend mayasprachigen Bevölkerung auf vielfältige Weise genutzt. Tropische Stürme, Überschwemmungen sowie langanhaltende Dürreperioden sind
typisch für die Region, jedoch haben Häufigkeit und Intensität dieser Ereignisse in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen. In dem Vortrag wird der Frage nachgegangen, welche Auswirkungen sich durch Klimawandel auf die lokale Bevölkerung ergeben, und welche Veränderungen dies auf die lokalen Landnutzungspraktiken hat. Hierbei soll die Perspektive der lokalen Bevölkerung
mithilfe ethnografischer Forschung in den Mittelpunkt gestellt werden.

Christian Petersheim befasst sich seit seinem Studium am IAE, Uni Bonn mit den wechselseitigen Beziehungen zwischen Landnutzung und Umweltveränderungen in der Montaña Region.
Zeit
Dienstag, 24.05.2022 - 18:15 Uhr - 20:00 Uhr
Veranstaltungsformat
Vortrag
Themengebiet
Nachhaltigkeit
Zielgruppen

Studierende

Wissenschaftler*innen

Sprachen
Spanisch
Ort
Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1
Eintrittspreis
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich (VHS).
Reservierung
erforderlich
Link zu Anmeldung/Ticket
Veranstalter
Interdisziplinäres Lateinamerikazentrum (ILZ), Abteilung für Altamerikanistik
Kontakt

Dr. Antje Gunsenheimer

ilz@uni-bonn.de

+49 228-73-7067

Wird geladen