Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite

Willkommen Quito

 Willkommen auf der Homepage des interdisziplinären Lateinamerikazentrums (ILZ) der Universität Bonn

RV Nachhaltigkeit.slider

Aktuelle Ringvorlesung im Wintersemester 2018/19

Hier gehts zum Programm

Geschäftsstelle1

 

Die Geschäftsstelle des ILZ in der Genscheralle 3

Erfahren Sie mehr über unsere Öffnungszeiten und unsere Mitarbeiter

 

ISLA Collage

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand über die ISLA Buchreihe

hier geht es zum Publikationsprogramm

tdotHammerschmidt.slider

Tag der offenen Tür an der Villa Hammerschmidt am 24.Juni 2018

Beitrag des ILZ zum Programm: Auftritt der Theatergruppe 'La Clínica'

Hier kommen Sie zu weiteren Fotos

RV Humbolde.slide

aktuelle Ringvorlesung:

"Alexander von Humboldt 'Kosmos' an der Universität Bonn und in der Welt - Brücken und Brüche über 200 Jahre"

zum Veranstaltunsgprogramm

Humboldtianer.slider

Zum 200.Geburtstag der Universität senden Alumni der Alexander von Humboldt-Stiftung aus Lateinamerika ihre Glückwünsche nach Bonn

Zu den Steckbriefen & Gratulationsschreiben

Neugründungsfeier2

Aktuelles:

Vortrag des Lateinamerika Experten Walther L. Bernecker bei der Neugründungsfeier des ILZ

weitere Fotos der Veranstaltung finden Sie in unserer Fotogalerie

Prof. Dr. Javier Pinedo Castro (†)

 

jpinedo.jpg Wir trauern um unseren geschätzten Kollegen und lieben Freund Javier Pinedo, der am Mittwoch, 30.5.2018 nach schwerer Krankheit verstorben ist.

Prof. Dr. Javier Pinedo Castro, der an der Universidad de Talca (Chile) den Lehrstuhl für hispanoamerikanische Literatur innehatte, nahm mehrfach Gastdozenturen an der Abteilung für Romanistik der Universität Bonn wahr. Er war ausgewiesener Experte der lateinamerikanischen Literatur, wobei sein Forschungsschwerpunkt der Ensayo und dessen ideen- und kulturgeschichtlichen Implikationen bildete. Am Zustandekommen von Forschungskooperationen mit dem ILZ war er ebenso beteiligt wie an der Etablierung eines Institutsabkommen zwischen der Bonner Romanistik und dem Instituto de Estudios Humanísticos der Universidad de Talca. Weit über Chile hinaus bekannt war er zudem als Organisator des renommierten iberoromanischen Literaturpreises Premio José Donoso.

Dr. Monika Wehrheim, Prof. Dr. Mechthild Albert, Prof. Dr. Michael Schulz, Prof. Dr. DDr. h.c. Matthias Herdegen, Dr. Elmar Schmidt, Dr. Hanna Nohe, Dr. Antje Gunsenheimer

en Español 
  

Aktuelles

 

  • Donnerstag, 11. Oktober 2018: 18:00 Uhr, Hörsaal IX

Zur Ambivalenz von Nachhaltigkeitspolitik in lateinamerikanischer Perspektive: Einführung von Begriffen, Entwicklungen und aktuellen Debatten im Rahmen der Ringvorlesung im WS 2018/019 - mehr

  • Dienstag, 16. Oktober 2018: 18.00 Uhr, Institut français

Vortrag von Prof. Dr. Michael Zeuske (Universität Köln) -  Second Slavery: Humboldt als Gegner, Analyst (und Nutznießer) der Sklavereien in Spanisch-Amerika im Rahmen der Ringvorlesung zu Alexander von Humboldt (s.u.)

  • Wintersemester 2018/19: Ringvorlesung Zur Ambivalenz unseres Nachhaltigkeitsverständnisses - Lateinamerikanische Perspektiven - mehr
  • Sommersemester 2018 & Wintersemester 2018/19: Ringvorlesung Alexander von Humboldt 'Kosmos' an der Universität Bonn und in der Welt - Brücken und Brüche über 200 Jahre - mehr
  •  Veröffentlichung der ersten Bände der ISLA Buchreihe - mehr
  1. 2012 - Die globalisierte Apokalypse aus lateinamerikanischer Perspektive
  2. Border Transgression: Mobility and Mobilization in Crisis  

 

Das ILZ in Bildern

 tdoTHammerschmidt5

    24. Juni 2018

   Tag der offenen Tür in der Villa Hammerschmidt

 

 

 

Neugründung3   

    14. November 2017

    Neugründungsfeier des ILZ

 

 

 

Congreso Perú 1

   

    16.- 18. September 2013

    Taller internacional in Lima, Peru

  

 

 

 

Call for Panels

las.americas2019 Zukunft heute/gestern/morgen: Zukunftsvision(en) in den Amerikas

Visions of future(s) in the Americas / Visiones de futuro(s) en las américas

12. - 14. Juni 2019, Universität Bonn
 Eine Tagung der zu Amerika arbeitenden Regionalgruppen der Deutschen Gesellschaft für Sozial- und Kulturantropologie.
 
Zukunftsverständnis und zukunftsorientiertes Handeln sind zu jedem Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte kulturell geprägt. Im Rahmen der Konferenz Zukunft heute/gestern/morgen: Zukunftsvisionen in den Amerikas wollen wir "Zukunft" als Forschungsfeld für Geistes- und Kulturwissenschaften in ihren vielfältigen und komplexen Erscheinungsformen und -dimensionen, in verschiedenen Räumen und Epochen der Amerikas, in ihren materiellen und immateriellen Ausdrucksformen und diskursiven Praktiken eröffnen.
 
Vorschläge zu Panels: bis zum 10.10.2018 an die Kontaktadresse: americas2019@uni-bonn.de
 
weitere Informationen finden Sie hier.  
 

 

 
 
Artikelaktionen